Ein Schultag bei uns

Ab 6:00 Uhr treffen die ersten Kinder im Frühhort ein. Im Spielzimmer gibt es viele Möglichkeiten, die Zeit bis zum Unterrichtsbeginn 8:15 Uhr zu verbringen. Ab 8:00 Uhr sind unsere LehrerInnen im Haus. Die Kinder haben jetzt die Möglichkeit, sich mit einem Buch ins Klassenzimmer zurückzuziehen, um leise zu lesen. Egal ob mitgebrachte Bücher oder Lesefutter aus unserer kleinen Schulbibliothek, wir wollen die Kinder zum regelmäßigen Lesen anregen. Die 1. Lernphase dauert von 8:15 bis 10:00 Uhr. In dieser Zeit findet die Frühstückspause statt, die jedes Lehrerteam für seine Klasse individuell festgelegt. Pausenklingeln gibt es bei uns übrigens nicht. Um 10:00 Uhr haben die Kinder eine halbe Stunde Pause, die sie so oft wie möglich draußen verbringen. Danach geht es mit der 2. Lernphase weiter. Am Vormittag unterrichten die LehrerInnen den sogenannten Kernunterricht in Mathe, Deutsch und Sachunterricht. Dieser richtet sich nach dem Lernbedürfnis der SchülerInnen. Ein Beispiel: Wenn in Deutsch ein neuer Buchstabe gelernt wird, dann findet der Kernunterricht Deutsch an diesem Tag in Lernphase 1 und 2 statt. Nach einer Stunde Mittagspause beginnt 13:00 Uhr die 3. Lernphase. Hier findet der Fachunterricht wie Musik, Sport, Englisch, Kunst, Religion/Ethik, Schulgarten, Werken oder Förderunterricht statt.

Nach unserem Co-LehrerInnen-Prinzip ist im Kernunterricht (Mathematik, Deutsch, Sachunterricht) neben der/dem KlassenlehrerIn noch eine zweite Lehrperson im Unterricht anwesend. Im Englischunterricht legen wir viel Wert auf Kommunikation in der Fremdsprache, weshalb auch hier überwiegend zwei Lehrpersonen den Unterricht gemeinsam gestalten. Dies ermöglicht es uns, insbesondere die 4. Klassen regelmäßig in Halbgruppen zu teilen, um noch intensiver arbeiten zu können. Die Fächer Kunst, Werken und Schulgarten werden prinzipiell in Halbgruppen unterrichtet. Der Schulgartenunterricht ist bei uns in allen Klassen fester Bestandteil der Stundentafel und findet während des gesamten Jahres statt. Unsere "Sommerschule" dient uns als grünes Klassenzimmer und lädt ein, insbesondere den Fachunterricht, wann immer möglich, nach Draußen zu verlegen.

Unmittelbar nach Schulschluss kommen die Kinder in den Hort. Die Kinder haben dann bis 17.00 Uhr Gelegenheit, verschiedene Freizeitangebote im Rahmen unseres Ganztagesangebots wahrzunehmen. Schüler, die keine AG besuchen, werden im Hort und auf unserem naturnahen Freigelände betreut. Wir empfehlen höchstens drei AGs pro Kind, damit genügend Zeit zum Erholen und Entspannen bleibt.

Außerdem bieten wir eine Hausaufgabenbetreuung an. Die Kinder sollen nach und nach lernen, ihre Aufgaben eigenständig zu bewältigen. Dazu bedarf es zu Beginn einer intensiven und individuellen Betreuung. Mit zunehmendem Alter sollen die Kinder in der Lage sein, selbst zu entscheiden, wann sie Hausaufgaben machen. Dazu steht ab Klasse 2 ein Hausaufgabenzimmer zur Verfügung, das von einer Fachkraft betreut wird.