Verein

Alleiniger Träger unserer Grundschule und unseres Hortes ist der Verein Bildungszentrum Püchau e.V., der die gesamte Umsetzung und Finanzierung des Schulkonzeptes und des Hortes organisiert. Vereinsmitglieder sind Eltern, PädagogInnen und Menschen, die unser pädagogisches Konzept unterstützen und unsere Einrichtung aktiv mitgestalten wollen.

Im Vorstand sind die Gründungsmitglieder:

  • Vorstandsvorsitzende: Frau Glock (stellvertr. Schulleiterin)
  • 2. Vorsitzende: Frau Ullrich (Schulleiterin)
  • Geschäftsführerin: Frau Goeben (Diplom-Psychologin)

Wir freuen uns immer auf neue Mitglieder, die uns in unserer Arbeit unterstützen möchten! Die Vereinssatzung kann im Büro des Bildungszentrums Püchau jederzeit eingesehen werden. Den Mitgliedsantrag können Sie sich downloaden.

Ebenso freuen wir uns über neue SponsorInnen und Fördermitglieder. Für Ihre Spenden stellen wir Ihnen eine steuerlich abzugsfähige Spendenquittung aus:

  • Spendenkonto bei der Sparkasse Muldental
  • IBAN: DE53 8605 0200 1020 0249 48

Die Idee…

Am Anfang stand der Traum von einer Schule, die unsere Kinder wirklich auf das Leben vorbereitet. Wir sind eine Gruppe von PädagogInnen und Eltern, die seit 2005 gemeinsam eine Schule nach unseren Vorstellungen gestalten, basierend auf unserer langjährigen Erfahrung in der Arbeit mit Kindern aller Altersstufen. Wir wissen, dass eine sich wandelnde Gesellschaft innovative Formen der Erziehung und der Wissensvermittlung nötig macht.

Die PISA-Diskussion lenkte unsere Aufmerksamkeit auf Skandinavien. Hier fanden wir Schulmodelle, die Wissen auf eine Art und Weise vermitteln, die uns begeistert. Unser wichtigstes Anliegen ist es, einen Lebensraum zu schaffen, in dem Kinder und Erwachsene gemeinsam leben und lernen können und sich wohl fühlen. Schule sollte ein Ort sein, an dem Arbeiten Spaß macht, wo Leistungen gerne erbracht werden und nicht ein Ort der lästigen Pflichterfüllung. Wir wollen eine Schule, die in engem Kontakt zum realen Leben steht, keine Kinderwelt, wohin die Kinder entsorgt werden, weil keiner Zeit für sie hat. Deshalb haben wir Kontakt nach Schweden aufgenommen und Schulen in Deutschland besucht, die diese Ideen bereits umsetzen. Wir haben WissenschaftlerInnen angesprochen, um so viel wie möglich zu lernen und umzusetzen.

Am 27. September 2005 haben wir unseren ersten Jahrgang mit 22 Kindern eingeschult. Mittlerweile besuchen 183 Kinder jeweils zwei erste, zweite, dritte und vierte Klassen.